Historismus

Friedrich Goldscheider und die Entstehung einer internationalen Keramik-Manufaktur

Friedrich Goldscheider

Wien, Österreich

Friedrich Goldscheider handelte bis zum Jahr 1885 mit Karlsbader Porzellan, bevor er in Wien die „Goldscheider’sche Porzellan-Manufactur und Majolica-Fabrik“ gründete. Bereits vierzig Jahre alt, forcierte er ehrgeizig die Expansion des Unternehmens und betrieb zu diesem Zeitpunkt die Zentrale, Hauptniederlassung und Majolika-Fabrik in Wien, eine Porzellan- und Tonwarenfabrik in Pilsen sowie eine Malerei-Werkstatt in Karlsbad.

Mehr erfahren »

Keramik von Eduard Goldscheider in Pilsen

Eduard Goldscheider

Pilsen, Tschechien

Den Betrieb in Pilsen leitet Eduard Goldscheider, der die Produktpalette erweitert und 1879 das Privilegium zur Erzeugung von künstlichen Schleif- und Putzsteinen, Pflastersteinen und ähnlichen Erzeugnissen sowie ein Privilegium zur Herstellung von Schreibtafeln „aus Ton, Papier und Leinwand“ erhält. Diese Produkte präsentiert er bereits 1879 auf der Industrieausstellung in Teplitz, zusammen mit Schamottziegelsteinen und Geschirr […]

Mehr erfahren »